Monday, February 27, 2006

Die ewig linken Sozialdemokraten

Hach ja, nicht nur das sie noch weniger Ahnung haben als ein unterdurchschnittlicher Lehrer, aber hautpsache erstmal ausfallend werden. Eigentlich ist der Grund dieses kleinen Beitrags schon viel älter, aber ich fand ihn trotzdem sehr symptomatisch für eine offensichtlich intellektuell bankrotte Bewegung.
Nicht nur das der Autor offensichtlich jeglichen Diskurs ablehnt und dass er noch weniger Ahnung von den Begriffen oder der Thematik hat, nein, er scheint auch noch Spass daran zu zeigen.

Machen wir mal eine kurze Konterzusammenfassung:

1. Libertarismus ist nicht rechtsradikal, stattdessen gibt er sogar die Unterscheidung zwischen rechts und links auf und wendet sich lieber an Totalitär und Liberal, aber selbst diese zweidimensionale Differenzierung scheint dem Autor schon geistig zu viel zu sein.

2. Rechtsradikal ist nur eine weitere Ableitung von Sozialismus, nur mit einem anderen Aspekt (statt internationalismus jetzt eben nationaler Rassimus).

3. Hans Herman Hoppe wurde zu unrecht angeklagt und bekam Hilfestellung aus aller Welt, was wohl Herrn Nixxon irgendwie entgangen ist...

4. Schwulenkritik und Staatskritik auf die selbe Verwerflichkeitsebene zu stellen, ist schon sehr kommunistisch von ihm, da er offensichtlich das Gut Staat genauso wichtig wie einen Menschen stellt. Ich wünsche ihm nur, dass der Staat mal bei ihm anklopft und ihn nach Guantanamo bringt, damit er sieht wie viel böser der Staat im Vergleich zu einem Homosexuellen ist.

5. Die Aussage Hoppes wurde aus dem Zusammenhang genommen, was genau Hoppe's Kritik an der Anklage war und was wiederum Herrn Nixxon nicht aufgefallen ist (tja, man sollte sich vorher über Themen informieren...). Desweiteren ist, im Gegensatz zu Deutschland, Meinungsäußerung in den USA keine Straftat und deshalb gibt es dort auch keine Volksverhetzung (wie angenehm) und folglich kann Herr Hoppe sagen was er will, man muss es ja nicht unbedingt gut finden (lesen sollte man es trotzdem mal im WORTLAUT!).

Tja, Herr Nixxon, wirklich ganz großes Kino...

3 comments:

Waldorf said...

Was will man von jemanden erwarten, der "Bildung" in Kompaktform durch Schwanitz "Alles was man wissen muss" zu sich nimmt - und dann auch noch als Hörbuch?

Dem Bildungsbürger ist so etwas peinlich, er rühmt sich damit auch noch!

Ich nehme an, bei Nixxon zu Hause gibt es auch Dialoge wie: "Du, schau mal, wie schön unser Kind zur Titelmusik von "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" tanzen kann :-)

Anonymous said...

ach, herr waldorf liest pöbelblogs? :-)))

Max said...

Tja, immerhin hat Herr Waldorf die Stärke sich mit NAmen einzutragen, dass ist doch wenigstens ehrlich...